Die schönsten Reiseziele

Wandern kann man so ziemlich überall. Aber wer seine Wanderreise wirklich genießen möchte, ist in ruhigen Regionen besser aufgehoben. Unbekannte Wanderziele bieten häufig einen wundervollen Blick auf außergewöhnliche Natur und einzigartige Kultur.

Das wunderschöne Madeira bietet Wanderwege für jeden Geschmack. Der Levada-Spaziergang entlang der künstlichen Wasserkanäle ist ein Begriff, der untrennbar mit Madeira verbunden wird. Die Wege führen entlang der Kanäle, die Wasser aus niederschlagsreichen Regionen in das Zentrum der Insel zu landwirtschaftlichen Anbaugebieten führen. Ein Bewässerungssystem, welches genauso einzigartig wie bewundernswert ist. Neben dem Levada-Spaziergang ist auch eine Bergwanderung auf die Spitze des dritthöchsten Berges der Insel ein Muss. Der Pico do Arieiro das ideale Wanderziel, da seine 1818 Meter Höhe fast vollständig durch Straßen und Wanderwege erschlossen sind.
Die Blumeninsel hält viele einzigartige und außergewöhnliche Pflanzen- und auch Tierarten für Sie bereit.

 

Die spanische Insel Mallorca bietet wundervolle Strecken zum Wandern und für Trekkingtouren. Auch wenn die meisten Wege stetig belebter werden, finden sich hier und da einsame Strecken – man muss sie nur suchen.
Mallorca bietet viele Stellen an denen ein Panoramablick unbezahlbar ist. Eindrücke werden gesammelt, die sich mit einer Kamera gar nicht erst festhalten lassen. Unberührte Landschaft, das glasklare Mittelmeer und historische Gärten und Höfe bilden den Kontrast zur Inselhauptstadt Palma.
Hier findet sich die am besten erhaltene Altstadt im Mittelmeerraum. Mediterrane Küche lässt keine Wünsche mehr übrig. Der kleine, verträumte Hafen und die schönste gotische Kathedrale der Welt, La Seu, sind Pflichtpunkte auf jeder Stadtführung.
Wer auf Mallorca wandert, der erlebt noch ein wenig von jener Zeit, in der der katalanische Maler und Literat Santiago Rusiñol von einer „Insel der Ruhe“ schrieb.

Das mediterrane Klima auf der östlichen Mittelmeerinsel Zypern lockt mit 300 Sonnentagen im Jahr. Selbst in der kältesten Zeit des Jahres herrschen auf der drittgrößten Insel im Mittelmeer frühlingshafte 20 Grad. Die Angelruten stecken zwischen den glattgrauen Steinen im glasklaren Wasser und die Schmetterlinge tanzen in der Sonne.
Die Insel der Aphrodite hält zahlreiche antike UNESCO-Welterbestätten parat. Paphos ist das Zentrum der Aphrodite-Verehrung und beeindruckt mit den archäologischen Stätten der Unterstadt. Farbenfrohe Bodenmosaike und altrömische Villen sind Zeugen der Geschichten von Liebe und Eifersucht, gescheiterten Helden und bukolischer Lebensfreude. Bildergeschichten lassen Lust und Leid der griechischen Götter zum Leben erwachen.
Die zyprische Küche begeistert jeden Wanderreisenden. Die Mischung aus griechischem und türkischem Essen wird durch die arabischen Einflüsse verfeinert. Der Duft von Wildkräutern begleitet Sie vom Wanderweg bis in die Küche. Und die besten Weine aus roten Maratheftike- und weißen Xynistri-Trauben runden den Abend im warmen Licht der untergehenden Sonne am Hafen ab.

 

Die zugleich südlichste und westlichste Region Englands verzaubert mit rauen Küsten, pittoresken Buchten und bewaldeten Tälern. Cornwall hat alle Zutaten, die man für einen perfekten Urlaub braucht.
Bereits die Kelten und die Römer entdeckten das kornische Land für sich. Grabhügel, Steinkreise und römisch Artefakte durchtränken die Region mit Sagen und Mythen.
Der berühmte Wanderweg South West Coast Path führt entlang Cornwalls Küste. Beim Wandern begleiten Sie subtropische Blumen in all ihrer Farbvielfalt und Pracht. Traumhafte Sandstrände und glasklares Wasser laden zum Baden ein. Das Klima wird durch die Nähe zum warmen Golfstrom begünstigt und zaubert der Region die atemberaubende und zugleich kontrastreiche Landschaft.
Die Nordküste ist zerklüftet und ein Paradies für Segler und Surfer. Die Südseite hingegen beheimatet zahlreiche Fischerdörfer und die sanften englischen Gärten. Besonders der Hafen in Falmouth ist dafür bekannt, dass von hier aus die berühmten Postschiffe im 18. Jahrhundert in alle Welt geschickt wurden.
St Michael’s Mount – das berühmte, mittelalterliche Kloster auf der wuchtigen Felsformation – ist bei Ebbe ideal zu Fuß zu erreichen. Es zeigt das Leben im 17. Jahrhundert und bietet einen Ruhepol in den seewärts gerichteten, englischen Gärten.
Cornwall ist mit 300 Meilen Dünen und Klippen, mittelalterlichen Häfen und eichenbewaldeten Buchten das ideale Wanderziel, denn jede noch so versteckte Ecke ist zu Fuß erreichbar und überwältigt mit den spektakulärsten tropischen Pflanzen.

Südpolen hat viel zu bieten. Praktisch das ganze Jahr über ist hier Wandersaison und die Wanderwege sind einheitlich und eindeutig markiert. Das Riesengebirge faszinierte bereits Wolfgang von Goethe mit den wunderschönen Sonnenaufgängen. Unvergleichlich steigt die Sonne über die Spitzen der Berge und lässt ein romantisches Feuerwerk aus Rot-, Orange- und Gelbtönen entstehen.
Entlang der vielen Wanderrouten finden sich zahlreiche Berghütten, welche perfekte Übernachtungsmöglichkeiten sind. Wenn man am Mittag den höchsten Punkt der Wanderetappe erreicht, dann lässt sich eins nicht bestreiten – der Blick auf die Schneekoppe ist einmalig. Mit über 1.600 Metern erhebt sich der höchste Berg des Riesengebirges mächtig aus den Felsen. Wer nicht nur Polen entdecken möchte, kann auch die tschechische Grenze beim Wandern passieren. Denn zu zwei Drittel liegt das Riesengebirge in Tschechien.
Wer gar nicht durch die Berge wandern möchte, kann Polen auch auf dem Europäischen Wanderweg E9 erkunden. Von Swinemünde aus führt dieser auf 600 Kilometern bis nach Braunsberg am Frischen Haff.
Oder die Wanderschuhe tragen Sie durch das unglaubliche Masuren – eine Region, in der die Zeit stehen geblieben scheint. Endlose Wälder und glitzernde Seen begleiten Sie bei der Erkundung der zahlreichen Nationalparks.

Deutschland ist bekannt für seine Vielfältigkeit. Die schönen Gebirgszüge, die kulturellen Höhepunkte und die geschichtsträchtigen Städte locken jedes Jahr viele Besucher in dieses Land. Aber Deutschland hat auch eine fast vergessene, wilde Seite.
An der Ostsee finden wir die Natur wie sie ursprünglich war. Die Schorfheide ist der Wald mit den meisten Auszeichnungen: Schönstes Biosphärenreservat Mitteleuropas, UNESCO-Weltnaturerbe, Nationalpark, Naturschutzgebiet und größtes zusammenhängendes Waldgebiet Deutschlands.
Bei einer Erkundung der Schorfheide finden sich selten gewordene Tiere und Pflanzen. Einmalige Erfahrungen, die der Seele gut tun und Sie in eine andere Welt entführen. Das Bollwinfließ der zurückgekehrten Biber, ein noch intaktes Wolfsrudel und der Zauber der stillen Landschaft verleiten zu Inspiration, Hoffnung und Ehrfurcht vor der Natur.

Wanderreisen
MadeiraMallorca
ZypernCornwall
BreslauWildnis Deutschland
Wandern über den Jahreswechsel – Silvesterreisen